Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 18. Oktober 2017

40 Jahre Operation Feuerzauber

Mogadischu/Sankt Augustin (ww) In der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober 1977 führte die GSG 9 die „Operation Feuerzauber“ zur Befreiung der entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ durch.

Das eigens zum Festakt "40 Jahren Feuerzauber" angefertigte Abzeichen (Foto: JPW)
Sie gilt bis heute als Lehrstück für erfolgreiche Kommandooperationen. Und sie ist ein Beleg dafür, daß sich der Kampf gegen den Terrorismus lohnt.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Eine "Vierte" für die "Neuner" - GSG 9 der Bundespolizei soll weitere Einsatzeinheit erhalten

Potsdam/Bonn (ww) Die GSG 9 der Bundespolizei soll eine vierte Einsatzeinheit erhalten. Die in Berlin stationierte Untergliederung soll auf CBRN-Bekämpfung spezialisiert werden. Das gab der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, im Rahmen eines Festaktes am 16. Oktober 2017 im Haus der Geschichte bekannt.
Die GSG 9 der Bundespolizei soll um eine vierte Einsatzeinheit aufwachsen. (Foto: Bundespolizei)
Die feierliche Veranstaltung würdigte das doppelte Jubiläumsjahr, welches die GSG 9 der Bundespolizei in diesem Jahr begeht: Die Gründung des intern „die Neuner“ genannten Verbandes am 26. September 1972 sowie 40 Jahre „Operation Feuerzauber“ am 18. Oktober 1977.

Tragbare Thales-Jammer für die Bundeswehr

Ditzingen (ww) Deutsche Soldaten werden in naher Zukunft in ihren Einsätzen noch besser gegen funkgesteuerte, improvisierte Sprengfallen geschützt sein. Am 4. Oktober unterzeichnete Thales Deutschland und das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) einen Rahmenvertrag über die Lieferung von tragbaren Jammern für den Schutz abgesessener Einsatzkräfte.
Der tragbare Thales-Jammer (Foto: Thales)
Die in Großbritannien hergestellten Systeme – dem Vernehmen nach handelt es sich um die Storm-H-Familie -  ermöglichen den Soldaten, sofort beim Verlassen ihrer Fahrzeuge über einen größtmöglichen Schutz gegen über Funk ausgelöste improvisiertes Sprengfallen (RC-IED = Radio-Controlled IED) zu verfügen. Ein leichtes Gewicht von etwas über einem Kilo, einfache Bedienung und lange Batterielaufzeit von mindestens acht Stunden zeichnen die  bereits bei mehreren NATO-Mitgliedsstatten im Einsatz befindlichen Jammer aus.

www.thalesgroup.com

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Aus HK416A7 soll G95 werden - das neue Sturmgewehr,Spezialkräfte der Bundeswehr

Koblenz/Oberndorf (ww) Das Heckler&Koch HK416A7 wird das neue „Sturmgewehr, Spezialkräfte“. Die Bundeswehrbezeichnung soll voraussichtlich Gewehr G95 lauten.

Das Sturmgewehr Spezialkräfte basiert auf dem HK416A7. (Foto: HK via Bundeswehr)




Die Waffe im Kaliber 5,56x 45  mm NATO arbeitet als Gasdrucklader mit Kurzhub-Gaskolbensystem. Das HK416A7 kommt auf ein Gewicht von 3690 Gramm und eine Rohrlänge von 14,5" (368mm). Dazu kommt noch ein 130 mm langer Mündungssignaturdämpfer. Das Gewehr G95 soll das neue Standardgewehr des Kommando Spezialkräfte und des Kommando Spezialkräfte der Marine werden. Es wird voraussichtlich ab Januar 2019 an die Truppe ausgeliefert. Bereits ab November 2017 sollen die technische Erprobung bei der Wehrtechnischen Dienststelle 91 sowie die taktische Erprobung durch die Spezialkräfte beginnen.
Das HK416A7 unterscheidet sich in einigen Details von den Vorgängermodellen der 416-Baureihe, beispielsweise bei Sicherung (Rastungen in 45-Grad statt 90-Grad-Schritte)  und Farbgebung (Flat Dark Earth statt RAL8000). Das etwas ältere HK416A5 ist zwar nicht in der Bundeswehr eingeführt, aber bei einigen Behörden in Nutzung und deshalb als G38 katalogisiert. Daher lässt auch die Bezeichnung G95 aufhorchen, denn neben dem erwähnten G38 lief das - zumindest letztes Jahr noch nicht aufgegebene - Vorhaben "Unterstützungswaffe leicht für KSK und Feldjäger" mit der Katalogisierungsnummer G26.


Das HK416A5 (Bild oben) befindet sich inzwischen bei einigen Bundes- und Landesbehörden im Dienst und trägt die Katalogisierungsnummer G38. Das HK416A7 weicht vom HK416A5 ab. (Foto: JPW)

Neben den fünf Produkt- und 40 Nachweismustern will die Bundeswehr insgesamt 1.705 Serienmodelle des „Sturmgewehr Speziakräfte“ beschaffen. Die Beschaffung der optischen und optronischen Anbauteile erfolgt in einem gesonderten Verfahren. Ebenso völlig unabhängig vom „Sturmgewehr Spezialkräfte“ läuft das „System Sturmgewehr Bundeswehr“. Hier ist die Angebotsaufforderung am 6. September an geeignete Firmen ergangen. Mehr zum „Sturmgewehr, Spezialkräfte“ in einer der nächsten ES&T.




www.heckler-koch.de

Dienstag, 10. Oktober 2017

SIG MCX für deutsche Polizei - Erstauftrag aus Berlin für Eckernförde

Eckernförde (ww) Der Trend zu Mitteldistanzwaffen bei deutschen Polizeibehörden trägt weitere Früchte. Jetzt konnte man in Eckernförde einen neuen Erfolg verbuchen: Eine große deutsche Landespolizeibehörde - inzwischen (12.10.2017) steht fest, daß es Berlin ist - hat der SIG Sauer GmbH & Co mit der Lieferung mehrerer hundert Gewehre des Typs MCX beuaftragt. Das meldete das Unternehmen am10. Oktober in einer Pressemitteilung.
Das deutsche Behördenteam von SIG Sauer bietet das MCX derzeit in vielseitigen Konfigurationen an (Foto: JPW)
Nachdem SIG Sauer in Europa u.a. bereits die London Metropolitan Police und die englische Spezialeinheit SAS mit solchen Gewehren ausgestattet hat, ist dies die erste große Vergabe eines Gewehrauftrages durch eine Länderpolizei in Deutschland überhaupt.
Die MCX-Gewehre werden mit speziell auf die Wünsche der Polizei angepassten Spezifikationen produziert. Die Waffen im Kaliber 5,56 x 45 mm lassen sich bei Bedarf auf 7,62 x 35mm (.300 BLK/.300 Whisper) umrüsten. Die Gewehre werden dem Vernehmen nach sowohl bei Spezialkräften als auch bei Beamten des Wach- und Wechseldienstes der Direktion Einsatz genutzt werden.
Durch die modulare und kompakte Bauweise wie auch weitere hochwertige technische Features konnte SIG Sauer im Wettbewerb überzeugen.
"Dieser Auftrag unterstreicht den Trend, bei der Bewaffnung von Sicherheitskräften stärker auf die Beschaffung von Gewehren zu setzen, die langsam die HK MP5 ablösen", so SIG Sauer-Geschäftsführer Franz von Stauffenberg.

Freitag, 6. Oktober 2017

Tarnung für den Großstadtdschungel - UfPro Urban Line

Trzin, Slowenien (ww) UF PRO hat seine neue Bekleidungssortiment “Urban Line” herausgebracht. Bereits auf der IWA hatte sie für Aufsehen gesorgt, inzwischen ist die robuste, zivil aussehende taktische Bekleidung ist für den “Großstadtdschungel” verfügbar.
Verschwinden im Großstadtdschungel - die neue UfPro Urban Line (Foto: UfPro)
Die UF PRO Urban Line umfasst die UfPRo P40 Urban Pants, die UfPro M1 Urban Jacket und dazu noch die UfPro Urban Shirts, namentlich T-Shirt und Polohemd. Alle bestehen aus fortschrittlichen Materialien die sich baumwollartig weich anfühlen, aber widrigsten und anhaltenden Witterungseinflüssen wie Regen oder kaltem Wetter standhalten können, teilen die slowenischen Bekleidungsspezialisten mit.
“Die Urban Line bietet das beste von allem”, so Armin Wagner, der Leiter der UfPro- Produktentwicklung. “Urban bringt die Leistung, die man von großartigen taktischen Bekleidungsstücken erwarten würde. Sie ist unglaublich komfortabel, Du kannst sie das ganze Jahr über tragen, sie sieht fantastisch aus und sie ist so gestaltet, dass man aus einer Menschenmenge nicht hervorsticht.”
Mehr zur Urban Line auf www.ufpro.si

Freitag, 29. September 2017

Hereford ist auf den Hund gekommen - neues Denkmal 75 Jahre 22nd SAS-Regiment

Hereford (ww) Der wohl bekannteste aller Spezialverbände weltweit feierte sehr diskret schon letztes Jahr sein 75jähriges Bestehen: Das 22nd Special Air Service Regiment. Jetzt gibt es ein erstes Bild des zu diesem Anlass geschaffenen Denkmals.
Das neue Denkmal des 22nd SAS Regiment in Hereford. Foto: David Willetts
Das von David Willetts veröffentlichte Foto zeigt eine bronzene Figurengruppe: Zwei Operators in zeitgenössischer Ausstattung und mit Hund. In der Tat dienen die K9-Kameraden auf vier Pfoten immer öfter in Spezialeinsätzen weltweit.
Enthüllt wurde das Denkmal von Seiner Königlichen Hoheit Prinz William, Duke of Cambridge und seiner Ehefrau Catherine, Herzogin von Cambridge.
Der S&T-Blog gratuliert [nachträglich, denn das Jubiläum war schon letztes Jahr] den britischen Kameraden an dieser Stelle nochmals herzlich zu ihrem Jubiläum und wünscht stets viel Erfolg, Fortune und immer eine glückliche Rückkehr aus den Einsätzen!